Free Stevia: Biopiraten Ahoi?

Biopiraten Ahoi?

05.01.2016

Der Bericht „der bitter-süsse Geschmack von Stevia“, den das Werk für Entwicklungszusammenarbeit MISEREOR am 19. November 2015 gemeinsam mit anderen Organisationen veröffentlichte und damit einen Fall von Biopiraterie aufzeigen will, erscheint zuerst einmal als eine gerechte Sache.

Den Guaraní, also dem indigenen Volk aus dessen Jagdgebieten in Südamerika die Pflanze Stevia stammt, am lukrativen Geschäft mit der pflanzlichen Süße zu beteiligen, ist ein Hinweis, worüber jeder Nutzer von Steviolglycosiden ernsthaft nachdenken kann. Das konnten einige der Autoren durchaus verständlich nahelegen.

Doch warum geht man noch seitenweise auf eine Extraktionsmethode ein, die es so in der Praxis nicht gibt? Und warum prangert man Werbung von Stevia-Produkten als irreführend an, obwohl Gerichte dies eben nicht als irreführend bewerten? Da klafft eine riesige Lücke zur Realität und man fragt sich, was das mit den Guaraní zu tun haben soll, die vorrangig um ihre nackte Existenz bangen. Sie leiden unter der völkerrechtswidrigen Vertreibung von ihren Siedlungsgebieten und nicht unter dem entgangenen Vorteilsausgleich durch die Kommerzialisierung der Steviolglycoside.

Doch haben die Guaraní tatsächlich einen Süßstoff in Steviapflanzen entdeckt, so wie es die TAZ in einer Meldung am 19.11.15 schreibt? Einer Veröffentlichung der Universität Hohenheim nach ist es eher zweifelhaft, dass die Guaraní die Süße der Blätter je kannten und nutzten. Selbst der eigentliche Entdecker der Stevia, der Botaniker Moisés Bertoni, musste angeblich 17 Jahre lang im Urwald Paraguays suchen, bis er eine Stevia gefunden hatte, um sie zu beschreiben und zu kultivieren. Das obwohl Herr Bertoni zur Kultur der Guaraní forschte.

Etwas aufdringlich verfuhren dann die Vereine „Erklärung von Bern“ und „Pro Stevia Schweiz“ als sie am 26.11.15 Herstellern von solchen Lebensmitteln, die mit Steviolglycosiden gesüßt sind, einen Fragebogen zustellten. Wer der Angeschriebenen wird diesen Bogen bei all den Halbwahrheiten und Widersprüchen ernst genommen haben?