Free Stevia: Streit um Stevia-Fluid

LG Konstanz untersagt Stevia-Werbung von Gesund & Leben

05.06.2013

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg ist nach eigener Darstellung erfolgreich gegen die irreführende Werbung eines Süßstoff-Herstellers aus Stockach vorgegangen. In einer Pressemitteilung wird der Sieg bereits gefeiert, Glückwünsche treffen ein. Zu früh vielleicht?



So lesen wir in Behr´s Jahrbuch für Lebensmittelwirtschaft, 2014; Udo Kienle: Steviolglykoside - ein Update:
" Um diesen Missständen abzuhelfen hat die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg in einem Gerichtsverfahren die Zulässigkeit bestimmter Auslobungen klären lassen: Der Firma Gesund & Leben ist es nach dem Urteil künftig untersagt, "[...] den Begriff `Stevia-Fluid`oder`Stevia-Blätter` in der Beschreibung zu verwenden und/oder die Blätter bildlich darzustellen, sofern das Produkt aus einem chemisch isoliertem Süßstoff besteht." (Urteilsbegründung Landgericht Konstanz, Az: 7 O 32/12 KfH - noch nicht rechtskräftig). Die Verwendung des Süßstoffs muss ausserdem eindeutig gekennzeichnet werden. Man kann die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg zu ihren Bemühungen in Sachen "Stevia" nur beglückwünschen."

Organisationen des Verbraucherschutzes haben als Ziel, Verbraucher sachlich und fundiert zu informieren und gegen Irreführung zu schützen. Es kann jedoch nicht zu deren Aufgaben zählen, die Konsumenten zu irritieren und in den freien Handel einzugreifen - auch nicht mit dem Segen falscher Experten.

Nun hat am 4.06. das International Stevia Council (ISC) und die European Stevia Association (EUSTAS) mit einem Pressetext auf die Darstellung der Verbraucherzentrale reagiert:
Zu behaupten, dass der Süßstoff Steviolglycoside mit der eigentlichen Pflanze nichts mehr zu tun habe, ist demnach irreführend und dazu geeignet, dem Verbraucher zu suggerieren, Steviolglycoside seien synthetische Verbindungen.

- Es sind in zwei EU-Mitgliedstaaten Leitlinien zur täuschungsfreien Kennzeichnung von solchen Lebensmitteln, die mit Steviolglycosiden gesüsst sind, erschienen. Diese Leitlinien haben den Charakter einer Empfehlung und nicht einer gesetzlichen Vorschrift oder Regelung. Ihren Sinn und ihre Praxistauglichkeit müssen solche Leitlinien dann in Verfahren wie dem am LG Konstanz letztendlich beweisen. So ist es juristisch bedenklich, die bildliche Darstellung einer Stevia-Pflanze auf einem solchen Produkt zu untersagen, in dem zweifelsfrei Teile der Stevia-Pflanze enthalten sind: die Steviolgycoside. Wer möchte also bestreiten, dass Steviolglycoside Teile der Stevia-Pflanze sind?

Eindeutig als Täuschung stellt sich dagegen die Bewerbung von einigen Wässern mit Fruchtgeschmack dar. Die Stiftung Warentest berichtete dazu HIER. So enthält Volvic-Apfel ein Phantasiearoma, doch keine Spur von Apfel.
Es ist uns allerdings nicht bekannt, ob der Hersteller Danone von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg e.V. eine Abmahnung dazu bekommen hat.